Kultur am Bahnsteig 42 (KaB42). Unser Kulturangebot bietet Ihnen direkt vor dem Kiosk im Bahnsteig wechselnde Veranstaltungen für jeden Geschmack.

Hier können Sie Konzerte, Lesungen, Kleinkunst, Tastings und vieles mehr erleben.

KARTEN für die einzelnen KaB42-Kulturveranstaltungen (siehe Plakate, bitte anklicken) können sie im Vorverkauf unter caput@iswe.de oder 02374/9234078 reservieren bzw. erwerben. Reservierte Karten müssen innerhalb von 14 Tagen nach Bestellung abgeholt werden, ansonsten gelangen sie wieder zurück in den Verkauf. Abholung ausschließlich in der caput Redaktion (Öffnungszeiten: Mo.-Do. 8:00-16:00 Uhr, Fr. 8:00-14:30 Uhr).

 

 

Die nächsten Events: Kunst | Kultur am Bahnsteig | Kulinarisch

Der Kunstverein Iserlohn und Bahnsteig 42 präsentieren die Ausstellung:

“Mein Leben mit Farben” von Walter Bartz

8. September bis 8. Dezember 2022

“Mein Name ist Walter Bartz, geboren 1947 in Hardenbeck, Kreis Templin. Die Leidenschaft zum Malen habe ich von meiner Mutter geerbt, die das Malen als Schwerpunkt in der Schule für höhere Töchter in Königsberg gewählt hatte. Meinen ersten Erfolg hatte ich mit 12 Jahren. In der Schule sollten wir damals ein Bild zum geteilten Berlin malen. Meine Idee, zwei Hände zu malen, die eine geteilte Erdkugel zusammenhielten, war so gut gelungen, dass das Bild zu Ausstellung nach Berlin gesandt wurde. Ich habe mein Leben lang gemalt, autodidaktisch in Aquarell, Öl, Acryl – auch ein Mosaik der Burg Altena ziert in meinem Haus den Fußboden. Der innere Drang, ein Motiv zu malen, begleitet mich bis zum heutigen Tag.”

 

 

Der Kunstverein Iserlohn und Bahnsteig 42 präsentieren die Ausstellung:

“Mein Leben mit Farben” von Walter Bartz

8. September bis 8. Dezember 2022

“Mein Name ist Walter Bartz, geboren 1947 in Hardenbeck, Kreis Templin. Die Leidenschaft zum Malen habe ich von meiner Mutter geerbt, die das Malen als Schwerpunkt in der Schule für höhere Töchter in Königsberg gewählt hatte. Meinen ersten Erfolg hatte ich mit 12 Jahren. In der Schule sollten wir damals ein Bild zum geteilten Berlin malen. Meine Idee, zwei Hände zu malen, die eine geteilte Erdkugel zusammenhielten, war so gut gelungen, dass das Bild zu Ausstellung nach Berlin gesandt wurde. Ich habe mein Leben lang gemalt, autodidaktisch in Aquarell, Öl, Acryl – auch ein Mosaik der Burg Altena ziert in meinem Haus den Fußboden. Der innere Drang, ein Motiv zu malen, begleitet mich bis zum heutigen Tag.”